Engagierter und kritischer Bürger

Als engagierter und kritischer Bürger bin ich in vielen Organisationen ehrenamtlich aktiv und das seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen. Auf dieser Seite findest Du alles zu meiner Person, meinem politischen Engagement, meiner schulischen Ausbildung und zu meiner beruflichen Arbeit als Gesellschafter und Geschäftsführer beim „Nextbookup Crowdfunding-Verlag UG (haftungsbeschränkt)“ und der Cultura „Interventus Crowddonating Vor-gUG“ in meiner Heimatstadt Kirchberg.

Wenn Du noch Fragen, Anliegen, Ideen, Meinungen und Gedanken an mich hast, kannst Du Dich gerne persönlich an mich wenden. Alle wichtigen Kontaktinformationen von mir, findest Du auf meiner Seite „Kontakt“. Besonders für die Stadtpolitik meiner Heimatstadt Kirchberg stehe ich als Freidemokrat-Ansprechpartner zur Verfügung.

Und wenn dir meine Website und meinen Blog gefällt, dann freue ich mich, wenn du diese Seite im sozialen Netzwerk teilst.

Mein Privatleben, dass nicht die besten Startbedingungen hatte:

Mein Name ist Patrick Frank und bin 1990 in Simmern/Hunsrück geboren. 1998 bin ich mit meiner Mutter nach Argenthal umgezogen, da blieben wir auch ein Jahr. Da sich meine Mutter nicht um mich gekümmert hat bin ich dann 1999 nach Henau zur meiner neuen Pflegemutter Margot Lenhard umgezogen. 2002 bin ich mit meiner Pflegefamilie nach Gemünden/Hunsrück zum neuen  Haus umgezogen, dort lebte ich dann bis August 2003. Aus Gesundheitlichen Gründen, musste mich meine Pflegemutter bei einer Wohngruppe aus den Ort Schwarzen abgeben. Dort wohnte ich von August 2003 bis September 2009.

Seit Oktober 2009 wohne ich in einer eigenen Wohnung in Kirchberg im Hunsrück. Was am Anfang meine neue Heimat werden sollte. Seit Sommer/Herbst 2016 steht aber fest, dass ich nach Westallgäu ziehen werde. Genauer gesagt sehr wahrscheinlich Lindenberg im Allgäu, da ich die Voralpenlandschaft, Alpen und den Bodensee sehr liebe und durch eine Depression zur Erkenntnis kam, man sollte auch an sich denken.

Sonst klettere ich gerne, wenn ich dazu jemanden finde. Noch vor paar Monaten habe ich wöchentlich Hockey gespielt, aber wegen der intensiven Planung der Gründung der „Cultura Interventus gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“ und „Nextbookup Crowdfunding-Verlag UG (haftungsbeschränkt)“ musste dies erst mal ins Wasser fallen. Sonst fahre ich mal hier und da mit meinen Fahrrad einige Kilometer, soll ja wohl gesund sein. Scherz bei Seite.

Und dann gibt es ja meinen privaten Blog seit 2010, der sich seitdem mehrmals geändert hat, ob inhaltlich oder vom Design. Regelmäßig schreibe ich über regionale, nationale und internationale Themen, besonders über Politik, Gesellschaft und Kultur. Seit ca. 2 Jahren kommen auch interessante Blogartikel zu den neusten Kinofilmen und natürlich schreibe ich darüber, was ich so treibe. Also politisch, geschäftlich und ehrenamtlich. Im Allgemeinen beschäftige ich mich sehr gerne mit den unterschiedlichsten Medien. :)

Meine schulische und berufliche teilweise schwierige Laufbahn:

Das musst Du auch mal wissen. Hätte sich meine damalige Pflegemutter nicht für mich eingesetzt, wäre ich statt in eine Grundschule in eine Sonderschule gekommen. Wieso? Ich war 9 Jahre alt, meine Mutter hatte sich um mich nicht gekümmert, war daher nie im Kindergarten und mich verstehen konnte man auch nicht. Wer mich heute kennt, würde mir dies nicht glauben. Dank meiner Pflegemutter war ich also in der Grundschule in Gemünden und ging danach auf der Hauptschule in Kirchberg bis zur Mitte der neunte Klasse und bin dann auf die Realschule nebenan gewechselt. In der Zwischenzeit konnte man mich viel besser verstehen. Am 25. Juni 2009 war es dann soweit, dass ich den Schulabschluss mit Sekundarstufe 1 erreicht habe.

Unglaublich, wenn man weiß, dass man mich vor der Grundschule schon auf die Sonderschule schicken wollte. Manche Leute unterschätzen mich halt. Danach habe ich einiges ausgetestet, mal mit Erfolg und mal mit Misserfolg. Aber ich komme damit sehr gut klar, denn nur so kann ich mich weiterentwickeln.

Am 14. April 2014 habe ich „Nextbookup Crowdfunding-Verlag UG (haftungsbeschränkt)“ in Kirchberg gegründet. Zurzeit wird das Unternehmen aufgebaut und wird seinen richtigen Betrieb im Mai oder Juni 2014 aufnehmen. Auch ein gemeinnütziges Unternehmen für soziale und kulturelle Zwecke ist langfristig  geplant. Damit verfolge ich einen lang erarbeiteten Plan, der mir so ungefähr 6 Monate, 3 volle Ordner mit unter anderem 3 durchgelesene und zusammengefassten Studien und sehr viel Kaffee gekostet haben. Denn ich habe mit der „Nextbookup“ und „Cultura Interventus“ eine klare Vision, was ich erreichen will – erstens neue Akzente setzen, als Jungunternehmer ein Vorbild für andere sein und vieles mehr!

Mein Engagement in der Politik:

Besonders die Kommunalpolitik liegt mir sehr am Herzen, daher bin ich in diesen Bereich sehr engagiert. Angefangen hat mein politisches Engagement durch die wer-kennt-wen-Gruppe „Alle für den Hochmoselübergang“, bei der ich im April 2010 Mitglied wurde. Seitdem beteilige ich mich fleißig in der Gruppe. Circa einen Monat später wurde ich in dieser Gruppe zum Admin ernannt. Desweiteren nahm ich an den Podiumsdiskussionen teil und unterstützte die Aktionen für den Hochmoselübergang. Und kurz später bin ich im Mai 2010 in die SPD eingetreten und seitdem hat sich meine politische Arbeit immer weiter entwickelt. Aufgrund meiner Unzufriedenheit mit der großen Koalition, sonders da keine große Reformen angepackt werden und die Bürgerrechte keinen Wert haben, bin ich im Mai 2015 aus der SPD ausgetreten und in die FDP eingetreten. Diese Entscheidung war nicht leicht, aber leider notwendig gewesen.

2010 bis 2015: SPD Ortsverein Kirchberg:

SPD Kirchberg

SPD Kirchberg

Im Mai 2010 entschied ich mich Mitglied in der SPD zu werden. Schon im Sommer 2010 wurde ich dann im SPD Ortsverein Kirchberg aktiv und seitdem nehme ich an fast alle Sitzungen und Aktivitäten vom Ortsverein teil. Diese Aktivität wurde schnell belohnt, indem ich in der Jahresversammlung im Februar 2011 des SPD Ortsverein Kirchberg zum Kassenprüfer und Delegierter gewählt wurde. Beim “SPD Ortsverein Kirchberg” wurde ich am 19. März 2012 zum Beisitzer im Vorstand gewählt. 2015 aus der SPD ausgetreten.

2012 bis 2015: SPD Amtsverband Kirchberg:

Darüberhinaus bin ich seit dem 11. Mai 2012 in den Vorstand des SPD Amtsverbandes Kirchberg zum Schriftführer und Webbeauftragten gewählt worden. 2015 aus der SPD ausgetreten.

2012 bis 2013: Kreisverband SJD – die Falken Rhein-Hunsrück:

Am 27. Januar 2012 wurde ich bei der Gründungsversammlung der „SJD – die Falken Rhein-Hunsrück“ in den kommissarischen Vorstand mit vier anderen Personen gewählt. Am 23. Februar 2012 wurde ich in den Vorstand gewählt. Zurzeit ruht der Kreisverband, aber eine Reaktivierung ist bis 2015 in Planung.

2012 bis 2013: Landesverband SJD – die Falken Rheinland-Pfalz:

Überraschenderweise wurde ich am 28. September 2012 als beratendes Mitglied in den Landesvorstand der SJD – die Falken Rheinland-Pfalz gewählt. Zurzeit bin ich bei den Landesverband nicht aktiv, da ich leider dafür keine Zeit habe.

Dabei ist mir immer wichtig bei der politischen Arbeit, dass langfristige und neue Ideen im Mittelpunkt stehen. Denn nur so ist ein Weiterkommen in der Politik sinnvoll, alles andere bringt nichts. Im Moment liegt mein Schwerpunkt meiner Kommunalpolitik in dem Demographischen Wandel – genauer gesagt, wie man die negative Entwicklungen entgegen geht. Nach meiner Auffassung durch eine gezielte Einwanderungspolitik um junge Leute und Fachkräfte zu gewinnen. Weiterhin muss der Tourismus und die Wirtschaft zeitgemäß gefördert werden, dabei müssen zum Beispiel neue Marketing-Methoden in Betrachtung kommen.

ab 2015: FDP-Mitglied

Seit Mai 2015 bin ich Mitglied der FDP. In Zukunft möchte ich wieder aktiv werden, wenn ich ab Herbst/Winter 2017 umgezogen bin, der genauere Ort steht noch nicht 100% fest. Wieso ich zur FDP beigetreten bin, sehe hier: www.patrickfrank.red/blog/stellungnahme-parteiaustritt-aus-der-spd-und-eintritt-die-fdp/

Meine Engament in Vereinen und NGO´s:

Auch in einigen Vereinen und NGO´s bin ich engagiert. Der Schwerpunkt sind dabei wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Themen, die für unsere Region sehr wichtig sind.

2011 bis heute: Bürger für den Flughafen Hahn:

Im Januar 2011 entschied ich mich Mitglied des Vereins „Bürger für den Zivilflughafen Hahn“ zu werden. Seit Sommer 2013 pflege und betreue ich die Facebook-Fanseite des Vereins und wurde im April 2014 für 3 Jahre als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

2011 bis 2013: Occupy Germany:

 Vom 15. Oktober 2011 bis Februar 2013 habe ich die Occupy-Bewegung unterstützt. Indem ich bei „Occupy Germany” aktiv mitgemacht habe. Dort betreibe ich die “Occupy-Deutschland.eu” Website, die nun zur Verfügung gestellt wird.

Seit Februar 2014: Foodsharing Rhein-Hunsrück:

Spontan habe ich die Foodsharing Rhein-Hunsrück Initiative gestartet. Ziel dahinter, die Lebensmittelverschwendung im Rhein-Hunsrück-Kreis zu bekämpfen.

Engagierter Kommunalpolitiker in der Kinder- und Jugendarbeit:

Weiterhin bin ich in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert. Vor einiger Zeit hätten sich dies viele Leute nicht vorstellen können. Dabei versuche ich pädagogische und politische Werte den Kinder und Jugendliche beizubringen. Denn die Kinder und Jugendliche sind sehr wichtig für unsere Gesellschaft, denn diese Generation soll immerhin irgendwann auch Verantwortung übernehmen.

2012 – bis heute: Jugendzentrum am Zug, Kirchberg:

Ich habe schon immer gerne im Jugendzentrum ausgeholfen und somit engagiert. Ob Thekendienst, Aktionen und ein Praktikum. Im August 2012 war es dann soweit, dass ich auch bei der “Kinder am Zug” Freizeit als Mitarbeiter teilnehmen wollte und dies konnte ich dann auch, es war eine schöne Zeit und ein total heißes Wetter. Auch am letzten Sommer 2013 hatte ich als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der „Kinder am Zug“-Freizeit mitgewirkt. Und für die nächste Freizeit im Sommer 2014 werde ich wieder dabei sein, wenn ich dazu Zeit habe.

2012 – bis heute: SJD – die Falken:

Mitbestimmung/Demokratie, Solidärität, Gerechtigkeit, Freihei und Selbstständigkeit. Dafür stehen die SJD – die Falken und entsprechen genau meine Werte, weshalb ich auch seit Januar 2012 ein stolzes Mitglied beim Kinder- und Jugendverband “SJD – die Falken” bin und dabei den Kreisverband “SJD – die Falken Rhein-Hunsrück” gegründet habe. Ende September 2012 wurde ich überraschendeweise beratenes Mitglied im Landesvorstand “SJD – die Falken – Rheinland-Pfalz“.  Und im Oktober 2012 habe ich mit einigen anderen Genossen eine Jugendleiterschulung vom Landesverband “SJD – die Falken Rheinland-Pfalz” absolviert. Im Moment überlege ich, ob ich bei einer Falken Freizeit als Mitarbeiter teilnehmen werde, mal sehen.

2012 – bis heute: Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kirchberg:

Seit der Frühlings Disco 2012 war ich schon aktiv in der AWO Kirchberg. Bei der Halloween Disco 2012 habe ich mich dann entschieden Mitglied in der AWO zu werden und daher bin ich seit Oktober 2012 ein Mitglied in der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Außer die Kinder Disco´s von der AWO Kirchberg, engagiere ich mich auch gerne für andere AWO Aktivitäten., wie z.B. der Weihnachtsstand in Kirchberg im Dezember 2012 und 2013.

Shares
Share This