Gesellschaft & Politik

Meine Vorbilder, Teil 1: Tuğçe Albayrak

Tuğçe Albayrak mein Vorbild für meine politische und ehrenamtliche Arbeit. Ausgelöst durch die Zivilcourage von Tuğçe, ihrer tragischen Ende und ihrer vorbildlichen Persönlichkeit in aller Hinsicht, ob ihrer Einstellung oder ihres Handeln. Tuğçe stand für Stärke, Mut, Furchtlosigkeit und somit die Eigenschaften, die ich mal vertrat.

Es war der 26. November 2014, noch sah es so aus, als wird es ein schöner Tag. Einen Tag davor habe ich noch paar Bilder von einem schönen Sonnenaufgang gemacht. Es würden wirklich wunderbare Bilder. Am 26. November 2014 wollte ich mal wieder für meinen Buchverlag arbeiten. Kurs vor mittags war es, als ich es dann las. Tuğçe, eine junge Türkin ist Hirntod. Bis jetzt noch eine normale Sache, passiert halt öfter. Aber der Grund schockierte mich umso mehr. Zwei Wochen zuvor hat sie in Offenbach Zivilcourage gezeigt und wurde dafür von einem gewissen Sanel auf die Schläfe geschlagen, worauf sie wie einen Baum umfiel. Darauf folgte ein Koma und dann der Hirntot. Genau das schockierte mich, machte mich fassungslos und fühlte mich irgendwie sehr betroffen.

Ich fragte mich daher, wieso? Dann aber habe ich schnell gemerkt, wieso. Auf der eine Seite, konnte ich einfach nicht kapieren, wie eine lebensfrohe, hilfsbereite, aufgeschlossene und junge deutsch-türkische Frau mit Gerechtigkeitssinn und einem fruchtlosen und starken Willen durch Ihre tapfere Tat das Leben verlieren kann. Auf der anderen Seite habe ich durch ihren Instagram- und Facebook-Account und durch einige Erfahrungsberichte von Freunden und Bekannten einiges von ihrer Persönlichkeit erfahren. Und dies hatte mich nach einigen Tag intensiv sehr beschäftigt und habe am Ende auch einiges bei mir hinterfragt.

Nun fragt ihr euch, wieso mache ich mir zu viele Gedanken damit und fühle mich zu betroffen?

Ganz einfach. Ich habe viele Eigenschaften von Tuğçe bei mir wieder erkannt. Das einzige ist lebensfroh, daran muss ich wirklich noch arbeiten. Aber sonst fast alle andere Eigenschaften habe ich auch, oder heute nur noch geschwächt.

Auch ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, war schon immer aufgeschlossen und hilfsbereit. Nur das mit meinen Mut, Furchtlosigkeit und meiner Stärke war bis November 2014 – bis Tuğçe Vorfall – war Verbesserungsbedürftig . Auch von meinen starken Willen meine Ziele zu erreichen oder für andere zu kämpfen, war im November 2014 nicht viel mehr dagewesen. Der Grund, ich wollte für jemanden groß kämpfen, war fruchtlos, mutig, stark und habe dann Anfang 2013 verloren, somit auch einiges andere verloren und bin seit dem nicht mehr richtig aufgestanden. Dies hatte sich mit Tuğçe-Geschichte geändert.

Tuğçe Albayarak hat mir die Augen geöffnet, was ich zwischen Anfang 2013 bis November 2014 falsch gemacht habe. Weshalb seit November 2014 die Tuğçe Albayrak mein großes Vorbild ist. Seitdem denke ich in kritischen Zeiten, was Tuğçe an meine Stelle tun würde und die Antwort lautet: Aufgeben auf keinen Fall.  In meinen politischen und ehrenamtlichen Arbeit ist sie daher immer meine treibende Kraft und Motivation.

Die folgende Zitate von Tuğçe Albayrak haben mich sehr berührt und gehören seitdem zu meinen wichtigen Zitaten:

 »Was einem im Leben wichtig erscheint, dafür sollte man kämpfen. Nachher zu bereuen, nicht gekämpft zu haben, ist schlimmer, als den Kampf zu verlieren« – Tuğçe Albayrak via Facebook am 8. Januar 2012.

»Den Garten des Paradieses betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen.« – Tuğçe Albayrak via Facebook am 6. Januar 2011.

Am Montag wird es mit meiner Artikel-Reihe „Meine Vorbilder“ weitergehen. Dann geht es um meine Vorbilder von verschiedenen Unternehmer wie Elon Musk.

You Might Also Like

Shares
Share This